TV Testbild BUTP4

 

TV Testbild BUTP4

Das BUTP4 TV Test Pattern stellt eine innovative Kombination verschiedener Testzonen zur optimalen Bildeinstellung und Kontrolle Ihres Fernsehers dar. Dabei haben wir das Referenz Testbild von Grund auf in 8K - das heißt 7680x4320 Px. - designt, um auch den höchsten Ansprüchen hinsichtlich Auflösung gerecht zu werden. Selbstverständlich liegt das Testbild aber auch in 4K UHD (3840x2160 Px.) und in FullHD (1920x1080 Px.) vor.

Das Kombinationstestbild ist sowohl für den professionellen Anwender als auch für den Heimnutzer geeignet und vereint Testzonen zum Bildformat, zur Helligkeit, zum Kontrast, zur Farbe und zur Schärfe. Als Universaltestbild unterstützt es somit bei der einfachen Bildoptimierung Ihres Displays in den fünf entscheidenen Basiseinstellungen.

 

Das Referenz Testbild dient als visuelle Grundlage für den idealen Sehgenuss. Die optimale Darstellung des Testbilds bedeutet insofern auch die perfekte Bildwiedergabe. 

 

Als Hilfsmittel zur Bildjustierung zeigt es dabei explizit an, wann die beste Einstellungen der jeweiligen Parameter getroffen ist. Dies bietet das Kombinationstestbild anhand dedizierter Testzonen, welche empfindlich auf ihren jeweiligen Bereich reagieren, sodass klar ersichtlich wird an welchem Punkt die Einstellung optimal ist. In seiner Funktionalität ist das Testbild bewusst so aufgebaut, dass es einfach zu "lesen" ist und eine klare, verständliche Gestaltung präsentiert.

 

 

Testzone 1: Das Bildformat 

tv testbild testzonen bildformat

Oben links und rechts sowie unten links und rechts sind Pfeilspitzen angebracht, die als einfaches "Anzeigeinstrument" dazu dienen, die Einstellung des Bildformats (beziehungsweise eines etwaig aktivierten Overscans) zu überprüfen. Da Fernseher "out of the box" häufig ein Bildformat (oder auch "Aspect Ratio" genannt) voreingestellt haben, welches das Bild abschneidet, ist die Überprüfung anhand des Testbilds so relevant. Ziel ist es dabei, dass die das Bild begrenzenden Pfeilspitzen vollständig sichtbar sind und den Bildschirmrand berühren. Ist dies der Fall, ist auch das Bildformat korrekt eingestellt und es gehen bei der Anzeige weder Bildinformationen verloren noch wird das Bild verzerrt. In den Bildeinstellungen des TVs muss also die Einstellung im Menüpunkt Bildformat gefunden werden, die dazu führt, dass die Pfeilspitzen komplett sichtbar sind und den Bildrand berühren; eventuell ist hierfür auch die sogenannte "Overscan" Funktion zu deaktivieren.

 

 

Testzone 2: Die Farbe

Im Aufbau der Testzone für die Farbe lehnt sich das Testbild an das Design des bekannten "PCA" und "Blue Only" Testbilds an. Das bedeutet die Möglichkeit der perfekten Einstellung der Farbe in Bezug auf die Farbintensität und Farbreinheit. Durch das neu entwickelte BUTP4 Referenz Testbild ist es möglich, alle drei Farben gemeinsam zu kontrollieren und gegebenfalls zu optimieren mit nur einem einzigen Testbild. Ziel ist es dabei, dass im Idealfall, mehrere bestimmte Flächen beim Blick durch die jeweilig entsprechende Farbfilterfolie homogen hell erscheinen. Durch diese Kombination mit einer Filterfolie kann die Einstellung der Farbe objektiver werden und der subjektive Aspekt wird - trotz fehlender Lichtsensoren - reduziert. Besser gelingt die Darstellung sogar noch durch das Aktivieren einzelner "Farbkanäle" (Red only, Green only, Blue only), jedoch besitzen diese Funktion nur wenige TVs.  

 tv testbild testzonen 1

 Farbtestzone 1 

 tv testbild testzonen 2

 Farbtestzone 2

Die Testzone weist zwei horizontale, gegenläufige Balken mit unterschiedlichen Farben auf, die sich jeweils in 8 Farbquadrate gliedern. Diese sind mit Farben in 75%iger Sättigung gefüllt. In der oberen Reihe sehen Sie von links nach rechts die folgenden Farben: Weiß, Gelb, Cyan, Grün, Magenta, Rot, Blau und Weiß. Unten sind die Farben Blau, Schwarz, Magenta, Schwarz, Cyan, Schwarz, Weiß und Weiß angebracht. Im Idealfall sollte mit allen drei Farbfiltern bzw. "Only-Modes" (Farbkanäle) getestet werden. Somit kann genau bestimmt werden, ob im roten, grünen oder blauen Farbkanal noch eventuell eine Abweichung vorhanden ist. Besteht (bei Anbetracht eines Farbkanals) eine Abweichung in den entsprechend korrespondierenden Farbquadraten, verweist dies auf eine etwaige Fehldarstellung in der Farbe.

PCA RGB Blue

Vergleich: Der Blick durch eine Blaufilterfolie beim PCA-RGB Testbild

Dieses sehr anspruchsvolle Testbild dient der möglichst feinen Farbeinstellung. Ganz bewusst ist dieses Testbild so konstruiert, dass selbst marginale Abweichungen überaus deutlich sichtbar werden. Nur im Idealfall, zum Beispiel bei selektierten Studiomonitoren, weist der Blick durch einen Farbkanal keine Abstufungen auf. Je schwächer diese Abstufungen, desto besser ist die Bildqualität, aber selbst bei High-End Displays bleiben minimale Abstufungen sichtbar. Kleine Toleranzen, welche durch die Farbfolien aufgedeckt werden, sind zu akzeptieren. Nur die allerwenigsten Displays können eine makellose Farbeinstellung aufweisen, welche dann auch nur durch ein umfangreiches Color-Management und eine perfekte Displaybeleuchtung herzustellen ist. Bitte beachten Sie auch, dass gerade diese technisch anspruchsvolle Testzone nicht bei allen TVs seine volle Funktion zeigen kann, weil ein problematisches Lichtspektrum der Hintergrundbeleuchtung die optimale Anwendung des Testbilds verhindert bzw. unmöglich macht.

 

 

Testzone 3 und 4: Helligkeit und Kontrast

Als Gegenspieler bewirken die Einstellungsparamter der Helligkeit und des Kontrasts die Begrenzung der anzeigbaren "Range". Die Helligkeit bezieht sich auf die dunklen Bildanteile ("untere Grenze"), der Kontrast wiederrum auf den hellen Bereich ("obere Grenze"). Dabei kann nur mit der angesprochenen korrekt eingestellten Range sichergestellt werden, dass im dunklen Bildbereich weder Bildinformationen verloren gehen - weil das Bild zu dunkel eingestellt ist - noch das dass Bild im dunklen Bereich zu flau wirkt, da das Bild zu hell eingestellt ist. Im hellen Bereich ist es mit dem Kontrast umgekehrt: Nur mit dem korrekt eingestellten Kontrast wird sichergestellt, dass Bildinformationen nicht verloren gehen, weil der Kontrast zu hoch eingestellt ist und Abstufungen im Hellen nicht mehr differenzierbar sind, da das Bild "überstrahlt".

 tv testbild testzonen 3

Mit der oben dargestellten achtstufigen Grautreppe soll so zunächst sichergestellt werden, dass die Einstellung der Helligkeit und des Kontrasts im Groben richtig ist. Dies ist dann erreicht, wenn die einzelnen Grauabstufungen klar voneinander getrennt sind und nicht miteinander "verschmelzen".

Burosch BUTP4 Testbild Testzone Pluge

Der oben zu sehende sogenannte "Pluge" geht nun noch eine Ebene tiefer und differnziert insofern feiner. Hier sollte es ebenso das Ziel sein, die vier einzelnen vertikalen Balken vom Hintergrund mit der richtigen Einstellung von Helligkeit und Kontrast abheben zu können. Nicht zu verwechseln ist der Parameter "(Hintergrund-) Beleuchtung" mit der Helligkeit, dieser regelt ausschließlich die Lichtintensität der LED-Hintergrundbeleuchtung.

Für die Feinjustierung von Helligkeit und Kontrast empfehlen wir die beiden weiterführenden Tesbilder:

 

Testzone 5: Die Schärfe

tv testbild testzonen sharpness 

Bildausschnitt des "Fadenkreuzes" zur optimalen Justierung der Schärfe im Bildeinstellungsmenü.

tv testbild testzonen bildschaerfe

tv testbild testzonen sharpness dot

Störende Schatten, weiße Doppelkonturen bei einer zu intensiv eingestellten Schärfe sind genau so fehl am Platz wie ein matschiger, flauer Bildeindruck bei einer zu schwach justierten Schärfe. Der Schärferegler ist folglich so einzustellen, dass selbst das feinste, 1-Pixel-breite-Fadenkreuz in der Mitte, sowohl horizontal als auch vertikal präzise und klar abgegrenzt - vor dem grauen Hintergrund - dargestellt wird. Die korrekte Schärfeeinstellung zeigt sich dann vor allem in feinen Bildstrukturen wie Gräsern, Haaren oder Ästen, welche so deutlich, das heißt ohne weiße Doppelränder visualisiert werden. Hierbei darf der eigentlich Begriff "Schärfe" nicht täuschen: Eine hohe Einstellung des Reglers führt keineswegs "automatisch" zu einem besseren Bild, wie es vermutet werden könnte, wann man "Schärfe" umgangssprachlich als Ausdruck für die Bildqualitätsgüte verwendet.

 

 

Aufbau des Testbilds bzw. der einzelnen Testzonen

Abschließend zeigt die Darstellung oben den technischen Aufbau des Testbilds. Dabei ist an den jeweiligen Werten abzulesen, wie das Testbild am Computer angelegt wurde. Die Visualisierung schafft insofern Transparenz über die Gestaltung und zeigt dem erfahrenen Anwender, wie das technische Design zu verstehen ist.

 

Fazit

Als Kombinationstestbild bietet das BUTP4 Testbild eine einfache Möglichkeit die fünf entscheidenden Basisparameter der Bildeinstellung korrekt einzustellen. Das innovative Testbild vereint dabei die bekannten Testzonen für das Bildformat, die Helligkeit, den Kontrast und die Schärfe mit dem anspruchsvollen Bereich für die Kontrolle der Farbwiedergabe. Die Basiseinstellungen werden dediziert durch die einzelnen Testzonen adressiert, sodass eine ideale Überprüfung und Optimierung der jeweiligen Einstellungen möglich ist.

 

 Perfekte TV Menüeinstellung = besseres Bild = mehr Filmgenuss!