Dr. Heinrich Hertz

Die moderne Kommunikationstechnik ist eng verbunden mit der Erfindung des Physikers Heinrich Hertz. Durch seinen Nachweis der elektomagnetischen Wellen legte er den Grundstein für den heutigen Datenaustausch.

Durchschnittlich verbringen wir 20 Jahre unseres Lebens die verschiedensten Daten mit anderen Menschen auszutauschen. Davon verbringen wir ca. 10 Jahre vor dem Fernseher, ca. 10 Jahre vor dem Radio, ca. 4 Jahre im Internet, wir telefonieren ca. 2 Jahre und schreiben ca. 3 Jahre  Mails. Wir verbringen also insgesamt ca. 20 Jahre Informationen, Daten und Filme mit anderen Menschen auszutauschen. Heinrich Hertz entwickelte die technischen Voraussetzung dafür.

Seinen Doktortitel erhielt der 1857 geborene Physiker schon im Alter von 23 Jahren. Er promovierte über die Rotation von Metallkugeln in einem Magnetfeld.

Seine Entdeckung über die wellenförmige Ausbreitung von elektromagnetischen Wellen und deren typischen Eigenschaften wie Reflexionen und Interferenzen machte Ihn berühmt.

Bereits im Alter von 36 jahren starb 1894 Dr. Heinrich Hertz.

In Anerkennung seiner Erfindung wurde die Maßeinheit für die Frequenz nach seinem Erfinder genannt: "Hertz"

Weitere Informationen über Heinrich Hertz finden Sie hier auf Wikipedia