Erste drahtlose TV-Fernbedienung

Die erste drahtlose TV-Fernbedienung wurde 1955 von Eugene J. Polley entwickelt. Er gilt als der Erfinder der sog. Zenith Flash-Matic Fernbedienung. Die Flash-Matic ähnelte einer Taschenlampe. Zur Steuerung der einzelnen Funktionen wurde sichtbares Licht benutzt. Am TV Gerät wandelten Fotozellen die Lichtblitze in entsprechende Befehle um. Man konnte die TV Sender wechseln, den Ton stumm schalten und den TV ein und aus schalten - leider war eine Lautstärkereglung nicht möglich.

Die Verwendung des gleichen Lichtspektrums wie das Sonnenlicht wirkte sich selbstverständlich nachteilig auf die Funktionssicherheit aus d.h. an sonnigen Tagen wechselten selbsttägig die TV Funktionen wie von Geisterhand.


Burosch Erste drahtlose TV-Fernbedienung