Häufige Fragen

Bildfrequenz/Bildwechselfrequenz

Die Bildfrequenz bzw. Bildwechselfrequenz bezeichnet in der Videotechnik die Anzahl der aufgenommenen/wiedergegebenen Einzelbilder pro Zeiteinheit. Die Angabe erfolgt grundsätzlich in Hertz (Hz), wobei gilt: je höher die Bildwechselfrequenz – desto flüssiger erscheint die Bildfolge. In diesem Zusammenhang sind weitere Angaben üblich. Hierzu zählen beispielsweise 1080/50i, welche einen Full HD Content (1920 x 1080 Pixel) mit 50 Halbbildern (interlaced) pro Sekunde definiert. 720/50p steht hingegen für Videomaterial mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel und einer Bildwiederholfrequenz von 50 Vollbildern pro Sekunde. Das „i“ sowie das „p“ beziehen sich auf das jeweilige Verfahren, mit dem Bilder aufgenommen bzw. wiedergegeben werden: Interlace (Zeilensprung- oder Halbbildverfahren) oder Progressive Scan (Vollbildverfahren). Die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde kann auch in fps (frames per second) oder BpS (Bilder pro Sekunde) erfolgen.

Verwandte Begriffe: progressive, interlace, Hertz, fps, Full HD
Lesen Sie hierzu auch …