Häufige Fragen

1080i

Das „i“ steht für den aus dem englischen Sprachraum übernommenen Begriff „interlaced scan“ oder auch "Interlace", welcher das sogenannte Zeilensprungverfahren mit zwei Halbbildern kennzeichnet, das auch als Halbbildverfahren bekannt ist. Gerade bei dem Wert „1080i“ im HDTV-Bereich kommt es nicht selten zu Missverständnissen, da oft angenommen wird, dass dieses Verfahren ausschließlich im analogen Fernsehen angewendet wurde. Doch tatsächlich steht in der digitalen Videodarstellung das „i“ ebenfalls für das Zeilensprungverfahren (Interlace) und die Zahl 1080 für die vertikale Auflösung mit 1080 Bildzeilen. Im Gegensatz zum ursprünglichen Analog-Fernsehen im PAL-Format löst HDTV (1080i) mit einem Wert von 2.073.600 Bildpunkten fünf Mal so hoch auf. Allerdings hat sich im Allgemeinen das Vollbildverfahren (progressive scan) durchgesetzt.

Verwandte Begriffe: 1080p, 720p, Interlace, Zeilensprungverfahren, progressive scan, Vollbildverfahren
Lesen Sie hierzu auch …