Häufige Fragen

Amplitudenmodulation

Die Amplitudenmodulation ist ein Begriff aus der Bildübertragung und stellt das Gegenteil der Frequenzmodulation (Rundfunk: bei UKW = FM) dar. Die Zeitfunktion bei der Amplitudenmodulation erscheint als Trägerschwingung, deren Amplitude sich mit dem modulierten Signal ändert. Es handelt sich also um ein Modulationsverfahren, bei dem nicht die Frequenz, sondern die Amplitude eines hochfrequenten Gesamtsignals verändert wird. Bei der Synchronisation des Farbvideosignals (FBAS) wird beispielsweise eine sogenannte Doppel-Amplitudenmodulation oder auch Quadraturamplitudenmodulation (QAM) verwendet. Dabei handelt es sich um eine kombinierte Amplituden- und Phasenmodulation.