Häufige Fragen

HD-ready

Das Label „HD ready“, welches 2005 von der EICTA (seit 2009: Digitaleurope) geschaffen wurde, ist das derzeit einzige herstellerübergreifende Siegel in Europa, das einen Mindeststandard für HDTV-Geräte definiert. Insofern garantiert „HD-ready“ noch keine gute Bildqualität. Es bedeutet lediglich, dass der Fernseher HD-Signale entgegennehmen und darstellen kann und das Display eine entsprechende Auflösung von mindestens 1280 x 720 Pixeln/720 Bildzeilen (progressive) oder 1080i (interlaced) mit Frequenzen von 50 und 60 Hertz hat. Letztlich ist der Empfang ausschlaggebend, der zurzeit nur über Satellit und Kabel realisiert werden kann.

Verwandte Begriffe: HDTV, HD+
Lesen Sie hierzu auch …