Häufige Fragen

Containerformat

Das Containerformat beschreibt die innere Datenstruktur einer Containerdatei, also die Art und Weise, wie in einem Container beziehungsweise einer Containerdatei gespeicherte Datenformate angeordnet sind. Einfacher ausgedrückt: in einen Behälter werden mehrere Zutaten gepackt, die ganz unterschiedlicher Natur sein dürfen. Hauptsache, sie passen hinein. So können verschiedene Datenformate in einem Container zusammengefasst werden. Ein simples Beispiel ist eine ZIP-Datei, in der die Daten komprimiert oder „gepackt“ sind. Allerdings korrespondieren die Dateien hier nicht zwangsläufig miteinander. Anders verhält es sich zum Beispiel bei Audiodaten in Verbindung mit Zusatzinformationen (MP3) oder aber zusammengeführten Video- und Audiodaten, die in der Summe einen Film ergeben. Hierfür werden im Alltag zumeist folgende Formate verwendet: MP4 (*.mp4), Matroska (*.mkv, *.mka), DivX (*.divx) oder auch AVI (*.avi). Genau wie Codes werden Containerformate von einem Multiplexer erstellt.

Verwandte Begriffe: DivX, MPEG, MP3
Lesen Sie hierzu auch …