Häufige Fragen

DTS

Wie der Name vermuten lässt, wurde Digital Theater Systems (DTS) - genauso wie auch seinerzeit das Dolby-Digital-Verfahren - als Mehrkanal-Tonsystem ursprünglich für das Heimkino entwickelt. Sieben Tonkanäle sind mit DTS-ES discrete möglich. Für Blu-Ray stehen DTS-HD und das verlustfreie DTS-HD Master Audio zur Verfügung. Im Heimkinobereich arbeitet das klassische DTS-Surround-Verfahren zwar mit den gleichen Kanälen und Frequenzen, dafür aber als echtes 5.1-System mit bis zu 24 Bit Auflösung (im Kino 20 Bit). Da in der digitalen Videosignalverarbeitung immer besser komprimiert werden kann, stehen hier mittlerweile verschiedene Formate zur Verfügung. Eines davon ist das DTS-HD Master Audio - ein verlustfreies Tonformat, das speziell für HDTV und entsprechende Datenträger konzipiert wurde und mit einer Abtastrate von 192 kHz und einer Tiefe von 24 Bit arbeitet, wobei die Datenrate 768 bis 6.144 kBit pro Sekunde beträgt. Der 7.1-Ton wird ausschließlich über eine HDMI-Schnittstelle mit dem Mindeststandard 1.3a übertragen, optische oder koaxiale Verbindungen unterstützen lediglich die 5.1-Formate.

Verwandte Begriffe: Dolby Digital
Lesen Sie hierzu auch ...