Häufige Fragen

Farbbalken

Herkömmlich wurde zum präzisen Einstellen von Farbton, Helligkeit, Sättigung und Kontrast das SMPTE-Testbild oder die HD-Variante des SMPTE-Farbbalkens genutzt, welcher die Grundfarben Rot, Grün, Blau sowie die Komplementärfarben Cyan, Magenta und Gelb enthält.

Das BUROSCH-Testbild „Blue Only“ stellt hingegen eine Aktualisierung der herkömmlichen SMPTE-Testbilder dar und ist diesen sogar weit überlegen. Denn es eignet sich nicht mehr nur für PAL/SD oder HD, sondern für die heutzutage üblichen Auflösungen in Full HD und Ultra HD. Zusätzliche Testzonen sorgen für eine komplette Overscan-Kontrolle, das heißt die Anzeige, ob Bildinformationen an den Bildrändern abgeschnitten werden. Darüber hinaus bietet das Blue-Only-Testbild von BUROSCH eine professionelle Überprüfung und Optimierung des Anzeigegerätes in Bezug auf den erweiterten Farbraum gemäß Rec.2020, die Bildschärfe, eine natürliche Farbwiedergabe sowie die sachgerechte Anwendung von Halb- und Vollbildern. Zudem ist ebenjenes Testbild sowohl im Blue-Only-Modus als auch für den Einsatz mit Blaufilterfolie geeignet.

In der Videomesstechnik wird zur Analyse der korrekten Farbwiedergabe ebenfalls das Burosch "Farbbalken" auch "Color Bars" Testbild genutzt. Mit entsprechender Messtechnik (z.B. Oszilloskop, Vektorskop oder Waveformanalyser) kann mithilfe dieses Referenztestbilds die korrekte Farbwiedergabe kontrolliert werden. Die Reihenfolge der gleich breiten vertikalen Balken ist von links nach rechts: Weiß, Gelb, Cyan, Grün, Magenta, Blau, Rot, Schwarz.

In der Videotechnik werden diese beiden Testbilder genutzt:

1.)  100/75/0 Farbbalken mit der 75% Farbsättigung und 100% Weiß und 0% Schwarz

2.)  100/100/0 Farbbalken mit der 100% Farbsättigung und 100% Weiß und 0% Schwarz


Verwandte Begriffe: Farbraum, Farbvalenzen, RGB, CMY, Farben, Farbmischung, MPEG
Lesen Sie hierzu auch …