Häufige Fragen

USB

Ist eine Schnittstelle aus der Computer-Technik, mit der immer mehr Fernseher ausgestattet werden. USB steht für Universal Serial Bus. Die USB-Buchse am TV-Gerät ist in der Regel dafür da, Digitalfotos auf den Bildschirm zu bringen oder auch eine externe Festplatte oder Datensticks anzuschließen. Einige Fernseher erlauben über USB auch die Wiedergabe von Musik (MP3) und Videos.

So wie HDMI nahezu alle herkömmlichen Steckverbindungen an Multimediageräten verdrängt hat, ersetzte im Laufe der Zeit auch USB fast alle Schnittstellenvarianten im Computerbereich. Und auch ähnlich wie bei HDMI sind die diversen USB-Standards mitunter verwirrend. USB 1.0 (12 Mbit/s) wurde 1996 eingeführt, darauf folgte im Jahr 2000 die neue Version 2.0 (480 Mbit/s), die bis heute gebräuchlich ist. 2014 wurde allerdings ein neuer Standard spezifiziert (USB 3.1), dessen maximale Brutto-Datentransferrate für SuperSpeed+ bis zu 10 GBit/s beträgt.

Verwandte Begriffe: Bitrate, HDMI
Lesen Sie hierzu auch …