Diese Seite drucken
Freitag, 25 März 2016

Panasonics VIERA DXW904 – schon jetzt eine Legende

Panasonic hat den Wettlauf gewonnen. Das Premium-Modell der 2016er Serie wurde als erster TV weltweit mit dem Gütesiegel „Ultra HD Premium“ der UHD Alliance ausgestattet. Preiswerter als gedacht hat Panasonic nun endlich sein Flagschiff auf den Markt gebracht. Mit sämtlichen UHD-Features, diversen technischen Neuerungen und einer gigantischen Bildschirmdiagonale gilt der DXW904 bereits heute als Referenzgerät. Was steckt drin?

Bereits im Januar 2016 präsentierte Panasonic in Las Vegas seinen neuen LED/LCD-TV aus der VIERA-Serie. Noch auf der Consumer Electronics Show (CES) 2016 bescheinigte die UHD Alliance dem DXW904 als erstem seiner Klasse die Einhaltung aller notwendigen Leistungskriterien sowie Standards und krönte Panasonics Premium-Modell DXW904 mit dem beliebten Logo „Ultra HD Premium“. Im März präsentierte Panasonic auf seiner Europa Convention das komplette TV-Line-Up 2016. Neben dem 4K-Player DMP-UB900, durchaus bezahlbaren UHD-Geräten der 700er Serie und dem DWX804 im Schultafel-Design stellte Panasonic natürlich auch sein Prunkstück zur Schau. Was in Frankfurt vor einigen Tagen ausschließlich Fachbesuchern vorenthalten war, kann sich nun jeder ins Haus holen – vorausgesetzt, er zahlt den Preis. Bei Media-Markt steht der DXW904 nunmehr für 4.999 Euro im Regal. Das sind immerhin stolze tausend Euro weniger, als noch Anfang März die Fachjournaille vermutete.

Ausführliche messtechnische Dokumentation: Der Panasonic DXW904 im Burosch TV Labor

Und die Fachzeitschriften überschlagen sich in ihren aktuellen Ausgaben nahezu in punkto Lob. Während „Audio Video Foto Bild“ unter der Schlagzeile „Viel hilft viel“ das Flagschiff aus dem Hause Panasonic bewirbt (4/2016, Seite 8), kürt „audio vision“ den DXW904 gleich mal mit dem Innovations-Award. So schreibt die Redaktion in ihrer 194. Ausgabe unter anderem: „Der in 58 und 65 Zoll erhältliche DXW 904 wartet mit so vielen Technik-Highlights auf, dass wir gar nicht wissen, wo wir anfangen sollen.“ (audio vision: 03/16, Seite 20).

Und das aus gutem Grunde! Schon allein der professionelle Kinobildschirm (Professional Cinema Display) mit sagenhaften 164 Zentimetern Bildschirmdiagonale macht Lust auf mehr. Die Größe kann sich Panasonic ohne weiteres leisten, stimmt doch sowohl die akkurate UHD/4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln, eine perfekte 24p-Wiedergabe als auch glänzende Helligkeitsabstufungen, dem kompletten Farbraum gemäß Rec.2020 sowie die nahezu vollständige Abdeckung des DCI-Farbraums. Hinter dem hochmodernen Panel sind gleich mehrere hundert LEDs angeordnet, was eine flächendeckende Beleuchtung im Hintergrund (Backlight) ermöglicht – und zwar dank der neuartigen Local-Dimming-Zonen in Bienenwabenstruktur ausschließlich dort, wo das Licht tatsächlich benötigt wird. Mit einem Hellraumkontrast von 1.717:1, einer mit OLEDs durchaus vergleichbaren Schwarzdarstellung und Leuchtreserven von maximal 1.200 Candela pro Quadratmeter (Nits) bringt der DXW904 alles mit, was HDR erst möglich macht. Außerdem übertrumpft Panasonic damit sogar noch die strengen Kriterien der UHD Alliance, die für ihr Logo „Ultra HD Premium“ 90 Prozent des DCI-P3-Farbumfangs und 1000 Nit für die Spitzenhelligkeit fordert.


www.panasonic.com

Doch damit noch nicht genug! Der 4K-Prozessor „Studio Master HCX+“ gewährleistet eine exzellente Signalverarbeitung und auch die Bildwiederholfrequenz kann sich mit 3.000 Hertz sehen lassen. Ein umfassender TV-Empfang via Quattro-Tuner, eine außerordentlich übersichtliche Bedienung sowie das Betriebssystem Firefox OS sind natürlich inklusive. Damit ist insbesondere das Streaming von 4K-Inhalten über Video-on-Demand möglich, solange TV-Programmanbieter und auch Hollywood auf sich warten lassen. Zahlreiche Apps gehören natürlich ebenfalls dazu. Netflix ist schon jetzt enthalten und mit Amazon laufen aktuell die Vertragsverhandlungen. Gegebenenfalls wird mit dem nächsten Update diese App nachgeliefert.

Und was gibt es angesichts der ausgefeilten Technologie und Schönheit dieses Premium-Modells noch zu meckern? Obwohl das Upscaling von Full HD sehr gut realisiert wird, können leider immer noch keine DivX-HD-Videos abgespielt werden und ab einem Blickwinkel von 45 Grad kommt es zu leichten Helligkeitsverlusten und Farbabweichungen. Auch 3D-Filme wirken laut „audio vision“ etwas unscharf und die Bewegungsschärfe hat noch „Luft nach oben“. Doch mal ehrlich: Wer braucht angesichts ausgezeichneter Kontrastdynamik, exzellenter Farbbrillanz, nativer Bilddarstellung und außergewöhnlicher Detailschärfe überhaupt noch stereoskopisches Sehen mithilfe lästiger Brillen. 3D stirbt einen leisen Tod, die großen Filmstudios schaufeln selbst das Grab. Vielleicht hat Panasonic deshalb auf eine entsprechende Weiterentwicklung verzichtet und sich lieber den wesentlichen Dingen gewidmet. Wie etwa der absolut handlichen Fernbedienung, mit der nun endlich auch im Dunkeln gut Munkeln ist, da die Tasten beleuchtet sind. So findet der begeisterte Zuschauer auch nachts noch die richtige App oder den passenden Sender.

Schützenhilfe bietet hier vor allem der verbaute Quattro Tuner mit Twin-Konzept für Kabel und Satellit sowie gleich zwei CI+Slots für den Pay-TV-Empfang. Das in diesem Jahr für Deutschland geplante DVB-T2 sowie die Server-Client-Funktion für SAT>IP wird ebenfalls unterstützt. Mehr geht da wohl kaum noch. Oder doch? Die Rückseite des Panasonic-Prunkstücks ist mit jeder Menge Schnittstellen ausgestattet. Hierzu gehören drei USB-Eingänge und sogar vier HDMI-2.0-Anschlüsse (inklusive HDCP 2.2). Fehlen eigentlich nur noch die echten HDR-/4K-Inhalte. Für eine einwandfreie 10-Bit-Zuspielung sollte man übrigens auf ein qualitativ hochwertiges HDMI-Kabel achten.

Wer sich übrigens fragt, ob die in Fachzeitschriften ausgewiesenen Standardwerte für die Bildschirmoptimierung und das angebotene Farbmanagement ausreichen? Das bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wer es gern einfach und insbesondere individuell haben möchte, sollte nach wie vor auf die Test-/Referenzbilder vom Display-Experten zurückgreifen. Für die komplette UHD/4K-Serie von Panasonic empfehlen wir selbstverständlich unser Display-Tuning für Ultra HD. Näheres hierzu finden Sie in unserem Shop.

Und eins noch: BUROSCH steht derzeit mit Panasonic in konstruktivem Kontakt – und zwar nicht nur in Bezug auf die 2017er Modelle. Hinter den Kulissen wird fleißig getüftelt. Mehr können wir zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht verraten.


Nähere Informationen zum DXW904
Link zum Panasonic TX-65DXW904 bei Media Markt