Die Zeit war reif für die technologische Ablösung der Vinyl-Schallplatten. Die Vorgaben waren nicht nur die bessere rauscharme Tonqualität, direkter Zugriff auf die einzelnen Tracks, eine geringere Empfindlichkeit sondern auch die kompakte Größe von 12cm Durchmesser.
So gündeten Philips / Polygramm und Sony 1979 gemeinsam eine Arbeitsgruppe, um diese technischen Spezifikationen genau zu definieren. So wurde dann am 17. August 1982 das ABBA Album "The Visitors" als erste CD überhaupt im Polygramm Presswerk produziert.

Nach einer Legende soll der damalige Sony Chef Norio Oga die maximale Spielzeit von 74 Minuten für Beethovens 9. Sinfonie bestimmt haben.

Die Zeit war reif für die technologische Ablösung der Vinyl-Schallplatten. Die Vorgaben waren nicht nur die bessere rauscharme Tonqualität, direkter Zugriff auf die einzelnen Tracks, eine geringere Empfindlichkeit sondern auch die kompakte Größe von 12cm Durchmesser.
So gündeten Philips / Polygramm und Sony 1979 gemeinsam eine Arbeitsgruppe, um diese technischen Spezifikationen genau zu definieren. So wurde dann am 17. August 1982 das ABBA Album "The Visitors" als erste CD überhaupt im Polygramm Presswerk produziert.

Nach einer Legende soll der damalige Sony Chef Norio Oga die maximale Spielzeit von 74 Minuten für Beethovens 9. Sinfonie bestimmt haben.

Die Zeit war reif für die technologische Ablösung der Vinyl-Schallplatten. Die Vorgaben waren nicht nur die bessere rauscharme Tonqualität, direkter Zugriff auf die einzelnen Tracks, eine geringere Empfindlichkeit sondern auch die kompakte Größe von 12cm Durchmesser.
So gündeten Philips / Polygramm und Sony 1979 gemeinsam eine Arbeitsgruppe, um diese technischen Spezifikationen genau zu definieren. So wurde dann am 17. August 1982 das ABBA Album "The Visitors" als erste CD überhaupt im Polygramm Presswerk produziert.

Nach einer Legende soll der damalige Sony Chef Norio Oga die maximale Spielzeit von 74 Minuten für Beethovens 9. Sinfonie bestimmt haben.